Wärmetauscher

Published Post author

Wärmetauscher

 

In den heutigen Zeiten ist das Sparen von Energie ein großes Thema geworden. Sei es wegen schlechter Isolation, was zugige Luft und auch zusätzlich steigende Kosten zur Folge hat, da Energie – zumindest in Deutschland seit dem Ausstieg der Atomenergie – immer teurer wird. Gezielter Umgang mit Energie ist also eine Priorität geworden, die häufig mit guter und entsprechender Isolation von Häusern und Gebäuden in Verbindung gebracht wird.
Ein Haus zu isolieren ist oftmals ein großer Aufwand und scheint häufig die beste Möglichkeit, Energie zu sparen und auf gezielte Weise zu nutzen. Doch dies alleine ist nicht das beste Mittel zur gezielten Energieersparnis. Diesbezüglich ist in letzter Zeit sehr viel geforscht worden. So genannte Wärmetauscher sind ein sehr effizientes Mittel, um Energie zielgerichtet zu nutzen, so dass auch verbrauchte Energie nicht komplett verloren geht und für weitere Energie genutzt werden kann.

Der Wärmetauscher
Um Wärme optimal zurückzugewinnen, arbeiten Wärmetauscher mit einem speziellen Ventilierungssystem. Verbrauchte warme Luft wird nach außen abgeführt und gibt ihre Wärme an die neue, zunächst kalte, von außen einströmende Luft ab. Diese Abgabe von Wärme geschieht mit Hilfe des Ventilierungssystems, welches somit eine warme eintretende, aber nicht zugige Luft ermöglicht. Durch die Wärmerückgewinnung entsteht somit auch ein minimaler Energieverlust.
Darüber hinaus gibt es unterschiedliche Varianten von Wärmetauschern, die auch unterschiedliche Sorten von Energie zurückgewinnen. So gibt es zum Beispiel Wärmetauscher, die Energie zurückgewinnen, welche in Wasserdampf enthalten ist oder andere Vorrichtungen, die ausströmende warme Luft von Großrechnern aus Datenzentren zurückerlangen.
Ein weiterer Vorteil ist ein gesundes und komfortables Raumklima, welches aus sauberer, warmer zirkulierender Luft besteht. Zum Arbeiten und Wohnen als ideal empfunden, ist auch die lange Lebensdauer von Wärmetauschern hervorzuheben, die zwar einen bedeutenden Preis in der Anschaffung darstellen, aber aufgrund der verwendeten Materialien besonders lange halten.

maart 26, 2014

Die Villa an der Nordsee mieten

Published Post author

Die Villa an der Nordsee mieten

 

Die Nordsee ist ein Ort an dem sich bestens vom Alltagsstress erholt werden kann. Wie wäre es denn mit einem Urlaub in einer Villa an der Nordsee? Dieser Urlaub wird sich lohnen und dabei helfen, dem Alltag für ein paar Tage zu entfliehen. Auch für große Familien besteht die Gelegenheit sich diese Villa als Urlaubsort zu mieten. Denn es gibt ein reichhaltiges Frühstücksangebot und in der Regel ist eine Villa an der Nordsee nicht weit vom Strand entfernt. Aber auch andere Ausflugsziele bieten sich für den Urlaub an. Entweder die Familie genießt einen schönen Tag am Strand oder unternimmt einfach eine Fahrradtour. Denn das Fahrrad muss nicht einmal mitgenommen werden. Sehr viele Anbieter stellen Fahrräder für diese Touren zur Verfügung. Die Ausstattung der einzelnen Zimmer in diesen Villen ist in der Regel sehr ausgezeichnet. Auch das Personal ist überaus freundlich und zuvorkommend. Die Villa verfügt über ein großes Zimmer auch ein Waschbereich ist vorhanden. Im Zentrum bietet sich ein Buffet an, wo das Frühstück eingenommen werden kann. Der Urlaub in der Villa an der Nordsee wird einen romantischen Hauch mit sich bringen. Die Zimmer sind einladend gestaltet und erfüllen sogar moderne Voraussetzungen.
maart 6, 2014

Gabionen

Published Post author

basalt_56-75mm_clean_1_3Gabionen

 

Gabionen tragen auch den Namen Steinkörbe, Schüttkörbe, Mauersteinkörbe oder auch Drahtschotterkästen. Ein Drahtkorb ist mit Steinen befüllt. Im Wasserbau, der Landschaftsarchitektur und im Straßen- und Wegebau werden sie aufgestellt als Sicht-und Lärmschutzanlagen, um Wälle aufzubauen, als Stützmauer oder auch zur Befestigung von Böschungen. Der Aufnahme des horizontalen Erddruckes dienen sie an Hängen als Abfangelemente. Sie sind auch eine Alternative zu festen Mauern, Steinen, Beton oder Fertigteilen.

Die Herstellung und der Einsatz

Gefüllt sind die Gabionen mit Sand, Erde oder Steinen. Im Falle von Gabionen, welche keine Ansprüche stellen an das Aussehen wird das Füllmaterial lediglich aufgeschüttet. Normalerweise werden Gabionen hergestellt zwischen 0,25 und 4 m³ wobei auf die entsprechende Fundamentierung geachtet werden muss und eventuell auch auf die Entwässerung. Die Fugen sollten sich ursprünglich vollsetzen mit Boden und der Draht sollte verrotten. Die Käfige sind heutzutage aus verzinktem Stahl. Sie bleiben so über mehrere Jahrzehnte stabil. Gabionen werden als Lärmschutzwand aufgeschichtet vor Wohnsiedlungen, die an einer verkehrsreichen Straße liegen. Überdeckt mit Mutterboden begrünen sie lange Schallmauern und bieten einen Lebensraum für Kleinlebewesen. Seit kurzem gibt es die Variante untere Wandelemente dem tragenden Beton vorgeblendet. Gabionen können im Wasserbau anders als ortsfeste Mauern oder auch Betonbauten meistens ohne eine Absenkung oder Trockenlegung des Flussbettes abgesetzt werden und dann eingebaut.

Die Füllungen

Bei diesen wird unterschieden zwischen den Schüttkörben und Mauersteinkörben. Komplett befüllt mit ausreichen druckfestem und frostsicheren Steinen sind die Schüttkörbe. Die häufigsten verwendeten Steinsorten sind dabei Basalt, Granit, Dolomit und Kalkstein. Weniger geeignet ist Sandstein. Er kommt aber dort zum Einsatz wo er zählt zum traditionellen Werkstoff.
An der Sichtseite können die Mauersteinkörbe versehen werden mit Platten oder Mauersteinen. Mit Schotter wird der Rest der Gabionen gefüllt. Zumindest die Ansichtsfläche wird bei den hochwertigen und teuren Gabionen geschichtet per Hand.
februari 11, 2014